Hamburg und Dänemark intensivieren Energie-Kooperation

0
302

Auf einer Fachkonferenz erörterten Wirtschafts-, Wissenschafts- und Verbandsvertreter aus Hamburg und Dänemark Herausforderungen und diskutierten Best-Practice Beispiele. Ziel war es, Kontakte zwischen den deutschen und dänischen Experten zu knüpfen und zu intensivieren. Neue Impulse und Lösungsansätze im Wärmemarkt standen hierbei im Vordergrund.

„Dänemark und Hamburg stehen vor der Herausforderung der Gestaltung eines modernen und nachhaltigen Energiemarkts. Die Integration Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz spielt hierbei eine zentrale Rolle. Wir freuen uns, künftig die Zusammenarbeit auf diesem Gebiet zwischen unseren beiden Städten zu stärken und gegenseitig von unseren Erfahrungen zu profitieren“, so Hamburgs Umwelt- und Energiesenator Jens Kerstan.

Kooperationsvereinbarung

Ein konkretes Ergebnis der Delegationsreise war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Cluster Erneuerbare Energien Hamburg und dem dänischen Cluster CLEAN. Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) und das dänische Cluster CLEAN unterzeichneten eine Erklärung zur künftigen Kooperation. Aktuell engagieren sich beide Cluster gemeinsam mit Partnern aus Schweden und Norwegen als Initiative „North European Infrastructure of Clean Energy (NICE)“ in der Antragstellung zum EU-Interreg-Programm für regionale Innovationen. In diesem Programm geht es um die Förderung von Innovationskraft in Kommunen.

„Die Vereinbarung unserer Netzwerke Erneuerbare Energien Hamburg und CLEAN stellt eindrucksvoll unter Beweis, wie zwei Wirtschaftscluster als Mediatoren für Kooperationen zwischen Metropolen wirken können. Gerade im Bereich Smart City schafft dieser Dialog zwischen Unternehmen aus Hamburg und Kopenhagen viele Anregungen und setzt neue Impulse“, so EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens.

This post is also available in: Dänisch

KEINE KOMMENTARE