Belt-Tunnel: Beton für halbe Ewigkeit gesucht

0
294

Im Hafen von Rødbyhavn stecken insgesamt 15 Betonproben im Wasser der Ostsee. Unentwegt umspült ihr salziges Wasser mächtige Betonblöcke, die mit Stahlträgern an einer braunen Spundwand befestigt sind. Aus dem grauen, aber von Algen verfärbten Beton ragen schwarze Kabel. Hier tüfteln erfahrene Bauingenieure und Wissenschaftler aus Schweden und Dänemark seit nun schon fünf Jahren an der richtigen Zusammensetzung des Betons für den Bau des fast 18 Kilometer langen Fehmarnbelt-Tunnels. Nur der beste ist gut genug.

Eine Fotoserie und einen Artikel zum Thema bietet der NDR hat auf seiner Website.

http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Belt-Tunnel-Beton-fuer-halbe-Ewigkeit-gesucht,betonfehmarnbelt100.html

KEINE KOMMENTARE