STRING ist über neue zu erwartende Verspätungen besorgt

0
369

Auf ihrem Politischen Forum in Malmö am 30. September haben die Politiker der deutsch-dänisch-schwedischen Regionskooperation STRING ihre Sorge über die neuen zu erwartenden Verspätungen beim Tunnelprojekt zum Ausdruck gebracht. In einer gemeinsamen Erklärung fordern sie von den Regierungen und Parlamenten in Deutschland und Dänemark, innerhalb der gesetzlichen Rahmnbedingungen für einen schnellen Baustart zu arbeiten.

Gemeinsame Erklärung

Das Politische Forum der STRING-Kooperation hat deshalb folgende Erkläung veröffentlicht:
„Die Fehmarnbelt-Verbindung hat für Dänemark, Deutschland, Norwegen, Schweden und den Rest Europas eine strategische Bedeutung. Wir brauchen diese Verbindung, um Wachstum, Nachhaltigkeit und Wohlstand für die kommenden Generationen zu sichern. Wir sehen deshalb die erneute Verspätung des Planfestsstellungsverfahren für die feste Verbindung unter dem Fehmarnbelt mit großer Sorge.“

Darüber hinaus verweisen die Politiker aus Dänemark, Deutschland und Schweden auf die zwingende Notwendigkeit für Fortschritte bei der Planung, da sonst die Ko-Finanzierung der EU in der bisher zugesagten Größenordnung in Gefahr geraten kann, auch wenn es keinen Zweifel an der wirtschaftlichen Unterstützung des Projekts durch die EU gebe.

This post is also available in: Dänisch

KEINE KOMMENTARE